Morgens um fünf ist die Welt noch in Ordnung

Um 5.15 Uhr war wecken. Da waren wir kurz hinter Augsburg. Meine Nacht war schon gegen vier zu Ende. Da fiel eine Taschenlampe aus Alex’ Bett auf mich drauf.
Jetzt wird gefrühstückt und in einer Dreiviertelstunde sind wir in München.

Das habe ich übrigens gegen sechs Uhr geschrieben. Ich konnte nur nicht gleich posten, da ich im Zug keinen Empfang hatte.
This entry was posted in Autozug and tagged , , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen