Ein Abend in Salzburg

Unseren letzten Abend (2015) haben wir dann in Salzburg verbracht. Wir parken immer in den Altstadtgaragen. Wer in Salzburg ist, sollte da unbedingt mal parken. Man parkt direkt im Berg. Die Luft ist nicht die beste und ich glaube manche Leute bekommen dort Platzangst, aber ich finde es immer wieder faszinierend.

Was wir lange nicht wussten: wenn man das Parkticket lochen lässt, spart man viel Geld. Viele Geschäfte in der Altstadt lochen das Ticket. Es gibt auch einen orangen Aufkleber mit der Aufschrift “Hier wird Ihr Parkschein gelocht!“. Am besten man fragt beim Einkauf danach oder auch in einem der vielen Cafés.

Das Beste an diesen Garagen ist aber, dass man direkt in der Altstadt herauskommt. Man sollte sich aber unbedingt merken, ob man in der Garage A oder B geparkt hat und auf welchem Platz.

Weg in den Berg Salzburg (1) Weg in den Berg Salzburg (2)

Ein richtiges Ziel hatten wir diesmal nicht. Bitte beachtet, dass in Salzburg viele Geschäfte schon um 18 Uhr schließen! In der Buchhandlung Höllrigl hatten wir daher nur sehr wenig Zeit. Höllrigl gibt es bereits seit 1594! Es ist die älteste noch bestehende Buchhandlung Österreichs.

Salzburg (4)

Es war Festspielzeit – wie fast immer wenn wir dort im Urlaub sind – und der „Jedermann“ auf dem Domplatz lief bereits. Da alles abgesperrt ist, kann man kaum etwas hören oder sehen. Aber Hans Peter Hallwachs (Glaube) saß so hoch oben auf einem Stuhl, dass wir von ihm ein Foto erhaschen konnten.

Jedermann (2)

Später kam uns dann Peter Lohmeyer als der „Tod“ auf dem Fahrrad entgegen. Bis ich meine Kamera soweit hatte, war er fast vorbei.

Jedermann (1)

Wir haben uns dann mal wieder im Kiosk Tomaselli niedergelassen. Nirgendwo sonst kann man in Salzburg so schön Menschen beobachten. Allerdings hat man in Salzburg manchmal das Gefühl, man ist auf dem Dorf. Im Kiosk Tomaselli hat man doch tatsächlich ab ca. 19 Uhr angefangen Bereiche zu sperren, soll heißen dort durfte dann niemand mehr sitzen. Und das während der Festspielzeit! Schwärme von Menschen kamen nach einer Aufführung vorbei und wollten hier sitzen – es war ja richtig warm – doch nix da – gesperrt! Das muss man nicht verstehen.

Tomaselli (2)

Es war auf jeden Fall ein wunderschöner warmer Abend in Salzburg.

Invalid Displayed Gallery

Am Ende sind wir auf dem Weg zum Auto noch an einem Imbiss vorbei gekommen, den wir schon ganz oft gesehen haben: „Salzburger Grill Imbiss“! Der Imbiss befindet sich in der Wiener-Philharmoniker-Gasse 2a. Die Wurst, die man hier essen „muss“ heißt „Bosna“. Bitte lest selber bei Wikipedia nach, was das ist. Die Wurst ist jedenfalls oberlecker! Der Inhaber ist ein Original und alleine seinetwegen lohnt der Besuch. Anhand von Zeitungsausschnitten kann man sehen, welche Berühmtheiten hier schon alles essen waren.

Salzburger Grillimbiss (1) Salzburger Grillimbiss (2) Salzburger Grillimbiss (3)

Auf dem Heimweg sind wir dann noch in eine Verkehrskontrolle geraten… Alles gut.

This entry was posted in Österreich and tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen