Wochenend und Sonnenschein

Zugegeben, das ist kein typischer Schlagermove-Song, der war viel früher, nämlich 1930. Und soo viel Sonne gab es an diesem Wochenende auch wirklich nicht. Aber beim Schlagermove hatte man richtig Glück. Kein Regen und viel Sonne im Herzen.


Alex war mit seinem Freund Andi und dessen Eltern zum Schlagermove gefahren und wir wollten ihn da abholen. Andis Vater war etwas skeptisch, ob wir uns da finden würden. Als wir an der Station St. Pauli ausgestiegen sind verließ uns auch ein bisschen der Mut: so viele Menschen. Aber es war eine tolle Stimmung. Die U-Bahn war brechend voll, aber alle hatten gute Laune. Wir haben die vier dann tatsächlich gefunden!

Etwas über eine Stunde haben wir geschaut, gesungen und geschunkelt. Wie peinlich, ich konnte fast alle Lieder mitsingen und war ziemlich textsicher… Danke Hitparade und Dieter Thomas Heck. Natürlich sind wir ohne entsprechende Seventies-Verkleidung etwas aufgefallen, aber nächstes Jahr will ich unbedingt verkleidet auf einem Truck mitfahren! Die beiden Jungs haben sich in der Zeit die Taschen mit Bonbons vollgestopft, die reichlich von den Wagen geworfen wurden.

Diesen Wagen fand ich ziemlich lustig:

Und hier standen alle die nicht mehr länger anhalten konnten (ich meine die in den Büschen…):

Danach haben wir Alex zu Oma gebracht und sind – nach kurzer Pause – ins Kino gefahren.
Wir haben uns mit Bernd und Andrea im Louisiana getroffen und haben da noch – wie es mittlerweile Tradition ist – etwas gegessen. Was ich im Louisiana immer toll finde, ist, dass die bei Extrawünschen nie sagen “da muss ich mal nachfragen” oder so. Es heißt immer “na klar geht das!”. Nur mein Ipanema war viel zu süß, da knirschte der Zucker im Glas…

Dann gings ins Kino. Die Tickets waren schon vorbestellt und brauchten nur aus dem Automaten befreit zu werden. Wir haben “The Grandmaster” gesehen. Eine Liebesgeschichte mit Kampfszenen oder ein Kung Fu-Film mit Liebesgeschichte? Ich kann es nicht sagen. Tolle Bilder, schöne Menschen, schwierige Namen. Ich kann mir diese chinesischen Namen einfach nicht merken. Man konnte so einiges über chinesische Geschichte lernen (das steht in Deutschland eher nicht im Lehrplan für Geschichte).

Ich kann übrigens jedem nur raten im Kino zu bleiben, solange während des Abspanns kein Licht eingeschaltet wird. Das ist immer ein untrügliches Zeichen dafür, dass noch etwas kommt! So auch hier! “…und was ist dein Stil?

Am Sonntag wollten wir eigentlich gar nichts machen.. Wir sind dann aber doch noch mal ins Kino gegangen. Hangover III. Lustiger Film, besonders der Schluß. (Auch hier gilt das über den Abspann gesagte!!) Doch der erste Teil ist noch immer der beste!

Noch eine Woche!!!

This entry was posted in Hamburg and tagged , , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen